Weihnachten

Bald ist es wieder so weit und wir feiern Weihnachten.

Auch wenn wir wissen, dass Weihnachten dem heidnischen Julfest zur Wintersonnen-wende entstammt, ist uns allen klar, dass wir die heutigen Feiertage der christlichen Religion zu verdanken haben.

Wie ihr alle, habe ich schon als kleines Kind gelernt, dass wir an Weihnachten die Geburt Christi feiern, dem grossen Erlöser, welcher als Sohn eines unsichtbaren, allwissenden Schöpfers die christliche Religion begründet und verbreitet hat.

Ich habe die besinnliche Zeit zum Anlass genommen, wieder einmal über den Inhalt dieser christlichen Botschaft nachzudenken. Wem gedenken wir? Um was geht es genau?

Folgend, meine nicht ganz ernst zu nehmende Erkenntnis:

Wir feiern die, ohne vorhergehende sexuelle Interaktion, vor über 2000 Jahren erfolgte Geburt eines kosmischen, jüdischen Zombies, welches dich ewig leben lassen kann, wenn du symbolisch sein Fleisch verzehrst und ihm tele-pathisch sagst, dass du es als dein Meister akzeptierst, damit es deine Seele von einer teuflischen Kraft befreien kann, welche nur existiert, da die erste, durch eine Rippe vom Schöpfer persönlich geschaffene Menschenfrau von einer Schlange überzeugt wurde, einen Apfel von einem magischen Baum zu essen.

Logisch? Für mich nicht ganz. Aber als bekennender Agnostiker und Nicht-Liebhaber von Science Fiction und Märchen, bin ich wohl auch nicht die richtige Person dafür.

VON MIR AUS DARF UND SOLL JEDER GLAUBEN WAS ER WILL!

Aber die Weihnachtszeit ist ja auch die Zeit der Wünsche und der guten Vorsätze.

Ich wünschte mir, dass wir es schaffen, unsere säkulare Verfassung in die Tat umzusetzen und den persönlichen Glauben strickt vom Staat und dem öffentlichen Leben trennen. Nur so werden wir es schaffen, in dieser globalen Gesellschaft langfristig mit Andersdenkend-en friedlich zusammen zu leben.

In diesem Sinne: HAPPY X-MAS!!!

Advertisements